Gemeinde Ingoldingen

Seitenbereiche

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Volltextsuche

Seiteninhalt

Kundenselbstablesung der Wasserzähler

Zur Weiterleitung auf die Seite für die Zählerstandserfassung bitte auf die oben stehende Überschrift klicken.

Öffentliche Festsetzung der Grundsteuer 2018

 

I. Festsetzung der Grundsteuer

 1. Für alle Grundsteuerschuldner, bei denen für das Jahr 2018 keine Änderung in der Grundsteuerfestsetzung eingetreten ist (d.h., alle die keinen neuen Steuerbescheid erhalten haben ), wird die Grundsteuer 2018 durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt.
Die Festsetzung erfolgt gemäß § 27 Abs.3 des Grundsteuergesetzes vom 7.August 1973 (BGBl. I S.965)
in der jeweils gültigen Fassung.
Die Höhe des Grundsteuerbetrages ergibt sich aus dem Grundsteuerbescheid von 2015 oder einem danach ergangenen Änderungsbescheid.
2. Für die Steuerschuldner treten mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung im „Mitteilungsblatt“, die gleichen Rechtswirkungen ein, als wenn sie an diesem Tag einen schriftlichen Steuerbescheid erhalten hätten.
3. Zahlungsaufforderung: Die Steuerschuldner werden gebeten, die Grundsteuer für 2018 zu den Fälligkeitsterminen und mit den Beträgen, die sich aus dem letzten schriftlichen Grundsteuerbescheid vor Veröffentlichung dieser Bekanntmachung ergeben, auf eines der in diesem Bescheid angegebenen Bankkonten der Gemeindekasse zu überweisen. Falls eine Einzugsermächtigung vorliegt, werden die fälligen Beträge eingezogen.
 

II. Rechtsbehelfsbelehrung

 1. Gegen die durch die öffentliche Bekanntmachung erwirkte Steuerfestsetzung kann gemäß §§ 68 ff. Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) vom 19.März 1991 (BGBl. I S.686), in der jeweils gültigen Fassung, Widerspruch erhoben werden.
Der Widerspruch kann beim Bürgermeisteramt Ingoldingen, St. Georgenstr.1, 88456 Ingoldingen, innerhalb eines Monats nach dieser öffentlichen Bekanntmachung eingelegt werden.
Der Widerspruch kann nicht damit begründet werden, dass die im Einheitswertbescheid oder die im Grundsteuermessbescheid getroffenen Entscheidungen unzutreffend seien. Durch die Einlegung des Widerspruchs wird die Verpflichtung zur Zahlung der Grundsteuer nicht aufgehoben.
 

III. Auskünfte

Auskünfte hierzu erteilt das Bürgermeisteramt Ingoldingen, St. Georgenstr. 1, 88456 Ingoldingen, Telefon 07355/9304 15.
 

Ingoldingen, den 09. Januar 2018
 

Schell
Bürgermeister

Weitere Informationen

Infos

Partnergemeinde

Besuchen Sie doch die Seite "Partnergemeinde" auf unserer Homepage.

Hier erfahren Sie mehr.